Ab EUR 2.780
p. Person zzgl. Flug

Von den Städten Rajasthans bis zum Ganges nach Varanasi

Hauptreise

  • 16 Tage
  • Privatreise
  • Hotelkategorie zur Wahl im nächsten Schritt Hotelkategorie zur Wahl
  • Udaipur & Pichola See
  • Jaipur
  • Taj Mahal in Agra
  • Tempel von Khajuraho
  • Varanasi am Ganges
  • Aarti Ceremony
  • Tiger Safari
Delhi Udaipur Ranakpur Jodhpur

Auf dieser ausgesuchten Reise erleben Sie nicht nur die Höhepunkte Rajasthans, sondern entdecken auch die zum UNESCO Weltkulturerbe gehörenden Tempelanlagen von Khajuraho und eine der ältesten Städte der Welt, Varanasi am Ganges. Eine Reisekombination, die Ihnen die Vielfalt im nördlichen Indien zeigt. Ein besonderer Höhepunkt bildet der abendliche Besuch der Aarti Gebetszeremonie am Ganges und eine Bootsfahrt in der frühmorgendlichen Stille vor der Silhouette von Varanasi. Eine eindrucksvolle Reise!

Tag 1
Delhi
Ankunft in New Delhi, Besuch des Khan Markets in Delhi, Abendessen inkl. 3 Gang Menu
India GateJama Majid Moschee, Delhi
Ankunft in New Delhi

Am Nachmittag Stadtrundfahrt durch New Delhi, der Hauptstadt Indiens. Bereits im 20. Jahrhundert war sie Hauptstadt und wurde während der britischen Kolonialzeit, von den britischen Architekten und Städteplanern Sir Edwin Lutyens und Herbert Baker entworfen. Sie fahren vorbei am Präsidentenpalast, dem Rashtrapati Bhavan und seinen flankierenden Regierungsgebäuden, dem Zentrum der indischen Regierung. Talwärts geht es weiter zum India Gate, einem großartigen Denkmal, gestaltet wie ein Triumphbogen, zur Erinnerung an die Helden des Ersten Weltkrieges und des Indo-Afghanischen Krieges. Hier in der Nähe finden sich zahlreiche Museen und öffentliche Gebäude.

Optional: Besuch des Khan Markets in Delhi

Nach der Stadtrundfahrt bieten wir eine geführte Tour über den Khan Market. Ein verwinkeltes Shopping Areal, wo die Bewohner New Delhis einkaufen. Hier finden Sie alles, was das Herz begehrt: traditionelle Waren und Kleidung aus heimischer Herstellung und weltbekannte Modemarken, beliebte Saris und bunte Tücher sowie vieles mehr. Ein Besuch des Khan Markets lohnt sich immer.

Optional: Abendessen inkl. 3 Gang Menu

Zum Abend hin bieten wir Ihnen drei besondere Restaurants in New Delhi für eine kulinarische Genussreise an:

  • das Spago, mit feiner italienischer und mediterraner Küche.
  • das Bukhara, unser absoluter Geheimtipp für hervorragende indische Küche. Kulinarisch etwas ganz Besonderes und sogar Bill Clinton hat sich hier schon sein Essen schmecken lassen.
  • das Chor Bizzare, ein typisch indisches Restaurant mit den klassischen indischen Speisen.

In allen Restaurants wird Ihnen ein 3-Gang Menü serviert und werden von uns inkl. Hin- und Rücktransfer angeboten. (Getränke sind im Preis nicht enthalten)

Übernachtung in Mittel-, Komfort- oder Luxusklasse nach Wahl

Inklusive Frühstück

Je nach Wahl der Hotelkategorie findet Ihre Übernachtung in den folgenden Hotels in Delhi statt:

  • Mittelklasse: Indus Bizotel - das Hotel besticht durch sein sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis und die gute Lage in Delhi
  • Komfortklasse: The Park New Delhi - tolles Komforthotel im Herzen Delhis, das durch zuvorkommenden Service und hochwertige Ausstattung besticht
  • Luxusklasse: Le Meridien - schönes gepflegtes Hotel mit dem besonderen Flair direkt im Zentrum von New Delhi
Tag 2
Udaipur
Udaipur und der Lake Pichola
Flug von Delhi nach Udaipur

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen Delhi und Flug nach Udaipur.

Stadtpalast und Pichola See in UdaipurStadtpalast am Pichola See, Udaipur
Udaipur und der Lake Pichola

Udaipur ist eine indische Großstadt im Bundesstaat Rajasthan, die malerisch in eine vielseitige Landschaft zwischen dem Girwa-Tal und den Aravalli-Bergen eingebettet ist. Die pulsierende Metropole gehört zu den am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten Rajasthans und ist mit ihren weitläufigen Seen, grünen Gärten und historischen Tempeln die romantischste Stadt inmitten der Thar-Wüste. Das jahrhundertealte Zentrum ist von einem riesigen Wall umgeben und besticht mit schmalen, verwinkelten Gassen. Die Eingangstüren der Häuser sind mit traditioneller Mewar-Kunst dekoriert. Bei einem Spaziergang durch die historische Altstadt sehen Sie bunte Scheiben und reich verzierte Fensterläden. Die riesigen Havelis, palastartige Wohnhäuser muslimischer Händler mit großen Innenhöfen und Geschäften, laden zum Flanieren ein. Udaipur wurde lange Zeit von den Ranas regiert, die ihre Abstammung bis zur Sonnendynastie zurückverfolgen können. Der damalige Herrscher Rana Udai Singh II. verlagerte die Hauptstadt des Reiches Mewar im 16. Jahrhundert nach Udaipur.

Am Nachmittag unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Pichola See, einer der Hauptattraktionen von Udaipur. Der See ist bekannt für den Palast, der in der Mitte des Sees erbaut wurde. Heute ist dort ein Luxushotel, in dem Szenen des James Bond Films "Octopussy" mit Roger Moore gedreht wurden.

Übernachtung in Mittel-, Komfort- oder Luxusklasse nach Wahl

Inklusive Abendessen und Frühstück

Je nach Wahl der Hotelkategorie findet Ihre Übernachtung in den folgenden Hotels in Udaipur statt:

  • Mittelklasse: Rajdarshan - gutes Mittelklasse Hotel in zentraler und doch ruhiger Gegend, direkt am Swaroop Sagar
  • Komfortklasse: Udai Kothi - das historische Stadthaus liegt direkt in der Altstadt und ist im Heritage Stil eine gute Adresse in Udaipur
  • Luxusklasse: Trident - lassen Sie sich verwöhnen und genießen Sie das Top-Hotel der Stadt. Hier wird exzellenter Service und Gastfreundschaft großgeschrieben.
Tag 3
Udaipur
Yoga, Stadtbesichtigung Udaipur, Besuch eines Oldtimer Museums
Yoga

Am Morgen laden wir Sie zu einer Yogastunde ein. Erfahren Sie mehr über Yoga im Land seines Ursprungs. Anschließend Frühstück im Hotel.

Stadtpalast in UdaipurUdaipur, Mewar Festival
Stadtbesichtigung Udaipur

Besuchen Sie den prachtvollen Stadtpalais Udai Kothi, der sich direkt am Ufer des malerischen Pichola Sees ausbreitet und im Jahre 1570 von Maharana Udai Singh erbaut wurde. Der imposante Gebäudekomplex setzt sich aus mehreren Schlössern zusammen, die architektonisch eine eklektische Mischung aus Rajput-Elementen und Mogul-Einflüssen bildet. Ein Teil des prächtigen Palais wird bis zum heutigen Tage von der königlichen Familie bewohnt, während der andere als Museum dient und Besuchern aus aller Welt zugänglich ist. Der im Gebäudekomplex befindliche Jagdish-Tempel wurde 1651 von Maharana Jagat Singh errichtet. Dieser stellt ein beeindruckendes Beispiel für den detailreichen Nagara-Stil der indischen Tempelarchitektur dar. Begrüßt werden Sie hier von der glänzenden Messingstatue eines Garuda, einem mythologischen Reittier und stolzen Steinelefanten, welche die Eingangsstufen zum Tempel bewachen. Im Inneren erblicken Sie als erstes das Bildnis des Vishnu als Jagannatha, also in seiner Erscheinungsform als Herrscher des Universums. Das Bildnis ist auf einem schwarzen Stein angebracht und wirkt in gedämpften Licht beinahe mystisch. Besuchen Sie hier auch den Lustgarten Sahelion-ki-Bari, der im 18. Jahrhundert speziell für die Damen des Hofes angelegt wurde.

Am Nachmittag können Sie Udaipur auf eigene Faust erkunden oder im Hotel entspannen.

Optional: Besuch eines Oldtimer Museums

Optionaler Besuch eines Vintage Automuseums, einer beeindruckenden Sammlung von Oldtimern.

Übernachtung in Mittel-, Komfort- oder Luxusklasse nach Wahl

Inklusive Abendessen und Frühstück

Ihre Übernachtung findet in den Hotels wie am Tag zuvor in Udaipur statt.

Tag 4
Ranakpur
Ranakpur
Ranakpur

Fahrt von Udaipur nach Jodhpur - 275 km, 5-6 Stunden

Unterwegs legen Sie einen Stopp in Ranakpur ein und besichtigen die drei wunderschönen Jain Tempel aus dem 14./15. Jahrhundert. Der unvergessliche Haupttempel wurde in Marmor errichtet, seine Erstellung dauerte 65 Jahre. Heute sind die heiligen Jain Tempel ein wichtiges Pilgerzentrum in Indien.

Nach einer Mittagspause fahren Sie weiter in Richtung Jodhpur.

Übernachtung in Mittel-, Komfort- oder Luxusklasse nach Wahl

Inklusive Abendessen und Frühstück

Je nach Wahl der Hotelkategorie findet Ihre Übernachtung in den folgenden Hotels in Jodhpur statt:

  • Mittelklasse: Karni Bhawan - hübsches Heritage-Hotel mit netter Gartenanlage und Pool
  • Komfortklasse: Ranbanka Palace - sehr charmantes Stadthotel mit guter Küche und nettem Service
  • Luxusklasse: Vivanta by Taj Hari Mahal - unser Wohlfühl-Hotel mit palastähnlichem Ambiente. Springen Sie doch mal in die großzügige Poolanlage und genießen Sie.
Tag 5
Jodhpur
Jodhpur - Mehrangarh Fort, Fahrt nach Jaipur, Abendessen inkl. 3 Gang Menü
Jodhpur- Mehrangarh Fort & Jaswant ThadaUmaid Bhawan
Jodhpur - Mehrangarh Fort

Jodhpur ist die zweitgrößte Stadt des indischen Bundesstaates Rajasthan und liegt eingebettet in eine beeindruckende Landschaft am Rande der Wüste Thar. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist das riesige Fort, das auf einem Hügel mitten im Zentrum errichtet wurde. Jodhpur wurde im Jahr 1459 von Rao Jodha gegründet, dem Anführer des Rajput-Clans. Spaziergang durch die verwinkelten Gassen der Altstadt. Sehen Sie die acht historischen Stadttore. Bei einer Führung durch das aus rotem Sandstein errichtete Mehrangarh Fort zeigt sich Ihnen eine großartige Architektur aus Rundbögen und gitterartigen Fenstern. Noch heute befindet sich die Festung im Besitz der fürstlichen Familie. Ein weiteres Highlight in Jodhpur darf nicht auf Ihrem Besichtigungsplan fehlen: das Mausoleum Jaswant Thada. Das weiße Gebäude wurde in Erinnerung an den Maharaja Jaswant Singh II. errichtet und besticht mit einer palastartigen Innenausstattung.

Bummeln Sie auch durch die lokalen Basare. Dort finden Sie schöne Souvenirs, bunte Gewürze und farbenfrohe Tücher.

Sheesh Mahal in JaipurAlbert Hall in Jaipur
Fahrt nach Jaipur

Gegen Mittag Fahrt von Jodhpur nach Jaipur - 180 km, 4 Stunden.

Nach Ankunft und Check In im Hotel am Nachmittag nehmen Sie an einer Stadtrundfahrt durch Jaipur, der Hauptstadt Rajasthans teil. In "Pink City" sehen Sie den Stadtpalast mit Museum, einer Ausstellung über die Kunst der Rajasthani und Mugals. Ausgestellt sind dort Sammlungen königlicher Roben, alter Waffen, Miniatur-Gemälde mit Motiven vom königlichen Hof, Szenen aus berühmten Schlachten und Prozessionen.

Fotostop am bekannten Palast der Winde (Hawa Mahal) und am Jantar Mantar, dem weltweit größten aus Stein und Marmor erbauten Observatorium.

Optional: Abendessen inkl. 3 Gang Menü

Wählen Sie zum Abendessen an Tag 5 oder Tag64 aus drei besonderen Restaurants in Jaipur aus:

  • Das 1135 AD Restaurant, mit guter und beliebter indischen Küche
  • Das Pesharwi, unser Geheimtipp für hervorragende indische Küche in Jaipur. Ein kulinarisches Highlight
  • Das Spice Court, ein typisch indisches Restaurant mit den klassischen indischen Speisen

In allen Restaurants wird Ihnen ein 3-Gang Menü serviert und werden von uns inkl. Hin- und Rücktransfer angeboten. (Getränke sind im Preis nicht enthalten).

Übernachtung in Mittel-, Komfort- oder Luxusklasse nach Wahl

Inklusive Frühstück

Je nach Wahl der Hotelkategorie findet Ihre Übernachtung in den folgenden Hotels statt:

  • Mittelklasse: Mandawa Haveli - Ein ruhiges und gepflegtes Haus in guter Lage für Stadterkundungen.
  • Komfortklasse: Mansingh Jaipur - Dieses Hotel überrascht mit seinem eleganten Interieur im Kolonialstil und der hervorragenden Küche.
  • Luxusklasse: ITC Rajputana a Luxury Collection - Tolles Hotel mit erstklassigem Service, der keine Wünsche übrig lässt. Ein echtes Luxury Hotel mit viel Liebe zum Detail und hochwertigem Design.
Tag 6
Jaipur
Amber Fort und Palast der Winde, Stadtpalast von Jaipur und Rikscha Fahrt, Kochdemo & Abendessen bei einer indischen Familie
Palast der Winde in JaipurJaipur
Amber Fort und Palast der Winde

Nach dem Frühstück Besuch des großartigen Amber Forts, in 11 km Entfernung, oberhalb Jaipurs über dem Maota See gelegen. Hinauf gelangen Sie wahlweise auf einem Elefanten oder mit Jeeps. Das Amber Fort ist Beispiel für die Baukunst und Architektur der Rajputs, Herrscher Rajasthans. Sehen Sie die großen Festungsanlagen und Terrassen im Außenbereich und die verschiedenen königlichen Hallen, ausgestattet mit Holzschnitzereien, Gemälden und Mosaiken.

Ein Besuch des majestätischen Hawa Mahal, dem Palast der Winde, sorgt für unvergessliche Eindrücke während einer Reise durch Jaipur.

Stadtpalast von Jaipur und Rikscha Fahrt

Weiteres Highlight ist ein Stadtbummel am Nachmittag mit Besichtigung des Stadtpalast-Museums. Hier erleben Sie eine imposante Mischung aus traditioneller rajasthanischer und mogulischer Kunst. Das Ausstellungshaus glänzt mit seiner Sammlung von Roben königlicher Prinzen, Teppichen, einem Arsenal an alten Waffen und kleinen Gemälden, die bemerkenswerte Szenen aus Schlachten, Siegeszügen und Gerichten darstellen.

Gegenüber liegt das sehenswerte Jantar Mantar, das weltweit größte aus Stein und Marmor errichtete Observatorium. Es beherbergt 17 kurios geformte Konstruktionen bzw. Instrumente, von denen die meisten noch betriebsfähig sind.

Ein besonderes Erlebnis ist eine Fahrt mit dem indischen Klein-Taxi, der Rikscha. Am späteren Nachmittag fahren Sie mit solcher durch das quirlige Zentrum Jaipurs.

Optional: Kochdemo & Abendessen bei einer indischen Familie

Am Abend können Sie ein einmaliges Erlebnis auswählen: eine Einladung zu einer indischen Familie mit einem gemeinsamen Abendessen. Die Dame des Hauses wird Ihnen die Zubereitung indischer Gerichte und Speisen zeigen, die anschließend während eines gemeinsamen Abendessen serviert werden. Kommen Sie ins Gespräch mit einer indischen Familie. Sie erfahren auf diese Weise über den Alltag in Indien. Eine spannende Begegnung, die wir Ihnen besonders empfehlen.

Übernachtung in Mittel-, Komfort- oder Luxusklasse nach Wahl

Inklusive Frühstück

Übernachtung in den Hotels wie am Tag zuvor in Jaipur.

Tag 7
Ranthambhore Fort
Pirschfahrt im Nationalpark Ranthambhore
Tiger, Ranthambhore NationalparkTiger, Ranthambhore Nationalpark
Pirschfahrt im Nationalpark Ranthambhore

Fahrt von Jaipur zum Nationalpark nach Ranthambhore - 180 km, 4 Stunden.

Am Nachmittag findet die Pirschfahrt durch den Ranthambhore Nationalpark in offenen geländegängigen Fahrzeugen (Canters) statt. Der Nationalpark umfasst 400 km² und seine Landschaften sind durchzogen mit Seen, Flüssen und Bergen. Berühmt ist Ranthambore für den indischen Königstiger, den der Besucher häufig zu Gesicht bekommen kann. Aber darüber hinaus beherbergt der Park eine Vielzahl an anderen Tieren wie Panther, Hyänen, Schakale und einige Dschungel-Raubkatzen. Rückfahrt zum Hotel am späteren Abend.

Übernachtung in Mittel-, Komfort- oder Luxusklasse nach Wahl

Inklusive Abendessen und Frühstück

Je nach Wahl der Hotelkategorie findet Ihre Übernachtung in den folgenden Hotels im Nationalpark Ranthambhore statt:

  • Mittelklasse: Tiger Den Resort - schöne ruhige Bungalowanlage mit einfachen, aber sauberen Zimmern und freundlichem Service.
  • Komfortklasse: Regency Hotel - herrliches Safarihotel mit toller Poolanlage. Sehr zu empfehlen nach einem langen Safaritag.
  • Luxusklasse: Vivanta by Taj Sawai Madhopur Lodge - dieses frühere Maharadja-Jagdschlösschen ist der ideale Ort zum Entspannen. Viel Platz, tolles Hotel, aufmerksamer Service und feine Speisen.
Tag 8
Fatehpur Sikri
Fatehpur Sikri, Taj Mahal, Heritage Walk
Zugfahrt Ranthambhore - Bharatpur

Zugfahrt von Ranthambhore nach Bharatpur im klimatisierten Abteil.

Fatehpur Sikri

Fahrt vom Bahnhof in Bharatpur nach Fatehpure Sikri - 63 km, 1,5 Stunden.

Auf dem Weg nach Agra besuchen Sie Fatehpure Sikri, die verlassene Stadt aus rotem Sandstein, die seinerzeit der Herrscher Akbar als seine Hauptstadt erbaute. Es ist eine märchenhafte Stadt in immer noch sehr gutem Zustand, die vor dem inneren Auge das Leben am Hof des Herrschers entstehen lässt.

Anschließend geht es weiter in Richtung Agra zu Ihrem Hotel.

Taj MahalTaj Mahal in Agra
Taj Mahal

Am Nachmittag besichtigen Sie das weltberühmte, märchenhafte Taj Mahal, Ausdruck höchster Mogul-Baukunst und Denkmal einer großen Liebe. Der Großmogul Shah Jahan ließ das Grabmal für seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal erbauen, die im Jahr 1631 kurz nach der Geburt ihres 14. Kindes starb. Die Fertigstellung dieses überwältigenden Bauwerks dauerte über 20 Jahre und ca. 20.000 Arbeitskräfte aus ganz Asien waren daran beteiligt.

Anschließend Besichtigung der Festung Agra Fort, in die Shah Jahans Sohn seinen Vater einsperren ließ, bevor er selbst die Macht übernahm.

Optional: Heritage Walk

Eine Möglichkeit Agra mit all seinen Facetten kennen zu lernen, ist der Heritage Walk. Sie entdecken Agra zu Fuß und erreichen so versteckte Gassen, geschäftige Gewürzmärkte, Moscheen und Tempel. Sie besuchen einen 200 Jahre alten Süßigkeitenladen, fahren eine Strecke mit der Rikscha und sehen traditionelle und moderne indische Geschäfte. Am Ende gelangen Sie zu einem versteckten Aussichtspunkt auf das Taj Mahal.

Übernachtung in Mittel-, Komfort- oder Luxusklasse nach Wahl

Inklusive Abendessen und Frühstück

Je nach Wahl der Hotelkategorie findet Ihre Übernachtung in den folgenden Hotels in Agra statt:

  • Mittelklasse: Taj Villa - ein kleines, aber feines Mittelklasse Hotel mit toller Dachterrasse und nahe des Taj Mahal und Roten Fort.
  • Komfortklasse: Clarks Shiraz Hotel - sehr gutes Hotel in der Nähe des Taj Mahal mit komfortablen Zimmern und gutem Service.
  • Luxusklasse: ITC Mugal - klassisches Hotel mit allen Annehmlichkeiten, die Sie einen schönen Aufenthalt brauchen. Perfekte Lage für alle Sehenswürdigkeiten rund um und in Agra.
Tag 9
Orachha
Orachha
Zugfahrt Agra - Jhansi & Transfer nach Orchha

Fahrt mit dem Shatabadi Express von Agra nach Jhansi. Fahrtdauer 2:35 Minuten

Dort empfängt Sie die Reiseleitung und dann geht es von dort aus weiter nach Orchha direkt zu Ihrem Hotel.

Orachha

Orachhas Pracht wurde in Stein gemeißelt, eingefroren für eine lange Zeit und ist ein reiches Vermächtnis aus mehreren Jahrhunderten. In dieser mittelalterlichen Stadt hat der Fortschritt der letzten Dekaden eine Pause eingelegt und den Ort unberührt gelassen. Die prunkvollen Paläste und die festlichen Tempel, die von den Bundela Herrschern im 16. und 17. Jahrhundert errichtet wurden, präsentieren ihre nahezu unveränderte Vollkommenheit und eine sehenswerte Architektur. Entlang der Ufer des Flusses Betwa reihen sich am Kanchana Ghat insgesamt 14 Chhatries aneinander, prunkvoll gestaltete Denkmäler zu Ehren von Herrschern, Gelehrten oder berühmten Kriegern. Dazwischen thront das riesige Jehangir Mahal, das von Vir Singh Deo im 17. Jahrhundert als Zitadelle und Garnison zum Empfang des Mogulkaisers Jahangir erbaut wurde. Der stufenförmige Palastbau, der selbst von anmutigen Chhatries gekrönt ist, wird von einer mächtigen Mauer umgeben, dessen Tor reich mit traditionellen Symbolen kunstvoll verziert ist. Von den Wehrmauern ist Ihnen eine ausgezeichnete Aussicht auf die Tempelbauten gestattet, die von Zenotaphen umgeben sind. Diese Zenotaphen, auch Cenotaph und Kenotaph genannt, sind Denkmäler, die wie Gräber aussehen, aber leer sind und nur der Erinnerung an die Person dienen.

Übernachtung in Mittel-, Komfort- oder Luxusklasse nach Wahl

Inklusive Abendessen und Frühstück

Je nach Wahl der Hotelkategorie findet Ihre Übernachtung in den folgenden Hotels in Orachha statt:

  • Mittelklasse: Orchha Resort - dieses moderne und schöne Hotel ist eine kleine Oase in Orachha mit perfektem Preis-Leistungsverhältnis.
  • Komfortklasse: Amar Mahal - spazieren Sie durch den Garten mitten im Palast und genießen Sie die familiäre Atmosphäre in diesem charmanten Hotel.
  • Luxusklasse: auch die Gäste der Luxusklasse werden sich im Amar Mahal absolut wohlfühlen.
Tag 10
Khajuraho
Fahrt nach Khajuraho
Tempelanlage bei KhajurahoTempel im Khajuraho
Fahrt nach Khajuraho

Fahrt von Orchha nach Khajuraho - 158 km, 4-5 Stunden

In Indiens facettenreicher und unnachahmlicher Tempel-Architektur ist der Khajuraho-Komplex einzigartig und unerreicht. Vor über 1.000 Jahren, unter der großzügigen und künstlerischen Schirmherrschaft der Chandela Rajput Könige aus dem zentralen Indien, entstanden insgesamt 85 Tempel. Deren prunkvolle Gestaltung sowie die reichen Verzierungen und Schnitzereien sind weltweit einzigartig. Das Ensemble dieser mit buddhistischer Kunst überquellenden Gebetshäuser wurde nahe des Dorfes Khajuraho errichtet. Überaus bemerkenswert ist die relativ zügige Bauzeit. Von der Grundsteinlegung im Jahr 950 bis zur Vollendung 1050 vergingen lediglich 100 Jahre, was aufgrund der gigantischen Größe der Anlage und der stattlichen Anzahl der Bauwerke eine erstaunlich kurze Zeitspanne ist. Besonders faszinierend ist dabei, dass trotz der zeitlich begrenzten Bauzeit, alle Tempel bis ins kleinste Detail verziert und festlich geschmückt wurden. Von den ursprünglich 85 Einzeltempeln sind nach über 1.000 Jahren 22 verblieben, die sehr gut erhalten sind. Dabei erfüllen Sie ihren Zweck bis in die Gegenwart. Die Tempel wurden errichtet, um gemeinsam das Loblied auf das Leben, die Freude und die Kreativität zu singen, was nach buddhistischem Glauben zur Verschmelzung des Menschen mit seinem Schöpfer führt.

Der Abend steht zur freien Verfügung und lädt zum Erkunden der Stadt auf eigene Faust ein.

Übernachtung in Mittel-, Komfort- oder Luxusklasse nach Wahl

Inklusive Abendessen und Frühstück

Je nach Wahl der Hotelkategorie findet Ihre Übernachtung in den folgenden Hotels in Khajuraho statt:

  • Mittelklasse: Clarks Khajuraho - gepflegtes Mittelklasse Hotel mit Pool und Spa-Bereich.
  • Komfortklasse: Radisson Jass - herzlich, aufmerksam und freundlich. Das Personal bereitet Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in typischen Radisson Hotel mit Charme.
  • Luxusklasse: The Lalit Temple View - genießen Sie von der wunderschönen Frühstücksterrasse im traumhaften Garten den Blick auf die Tempelanlagen. Perfekt für einen ruhigen angenehmen Aufenthalt.
Tag 11
Khajuraho
Khajuraho, Jeep Safari in den Panna Nationalpark
Khajuraho

Am Morgen besuchen Sie Khajuraho, welches besonders aufgrund seines Tempelbezirks berühmt ist.

Die östliche und westliche Tempelgruppe (UNESCO-Weltkulturerbe) und besticht mit erotischen Darstellungen aus dem 10. Jahrhundert. Zu der westlichen Gruppe gehört der Kandariya Mahadeo Tempel, der dem hinduistischen Gott Shiva gewidmet ist. Er ist einer der größten Gotteshäuser der Stadt. Im Chaunsat Yogini Jain Tempel, der etwas abseits steht, sehen Sie über 30 Schreine aus großen Granitsteinen, die aus dem 8. Jahrhundert stammen. Der Tempel ist den 64 „Yoginis“ gewidmet, den Dienern der Göttin Kali. Ein Highlight ist auch die 11-köpfige Statue des Vishnu im Chittra-Gupta. Bestaunen Sie die aufwendig gestalteten Skulpturen der Götter und Liebespaare, ehe Sie in der östlichen Tempelgruppe den Ghantai und Vamana Tempel besuchen. Er stammt aus dem 11. Jahrhundert und zeigt die Zwergen-Wiedergeburt Vishnus.

In Khajuraho können Sie auch drei Jain-Tempel besichtigen, die wegen ihrer Dekorierung mit großflächigen Schnitzereien und nicht-erotischen Skulpturen bekannt sind.

Am Nachmittag erkunden Sie die umliegenden Dörfer zu Fuß und bekommen so einen Eindruck vom Leben auf dem Land.

Optional: Jeep Safari in den Panna Nationalpark

Entdecken Sie von Khajuraho aus den Panna Nationalpark. Dieser wird übrigens auch Panna Tiger Reservat genannt. Es lohnt sich.

Übernachtung in Mittel-, Komfort- oder Luxusklasse nach Wahl

Inklusive Abendessen und Frühstück

Übernachtung in den Hotels wie am Tag zuvor in Khajuraho.

Tag 12
Allahabad
Allahabad und Sangam
Allahabad und Sangam

Fahrt von Khajuraho nach Allahabad - 275 km, 6 Stunden

Allahabad ist eine vielseitige Stadt im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh. Tauchen Sie ein in diese bedeutende Pilgerstätte, die eine große Rolle für die Entstehung Indiens, wie wir es heute kennen, spielte.

Nach der alten Hindu-Mythologie wählte der Erschaffer-Gott Brahma diesen Ort für die Errichtung der Stadt, die malerisch von den drei heiligen Flüssen Ganges, Yamuna und Saraswati eingebettet ist. Brahma hat die Heiligkeit dieser besonderen Stadt vorhergesehen und sie „Tirth Raj“ genannt – König aller Pilgerstätten. Schon in dem Jahrtausende alten indischen Epos Mahabharata wird die Stadt, damals noch unter dem Namen Prayag, erwähnt. In Allahabad wandeln Sie auf den bedeutenden Spuren indischer Geschichte. An genau diesem Ort bildete sich 1885 der erste indische Nationalkongress und auch Gandhi begann in Allahabad 1920 seinen historischen, gewaltfreien Widerstand.

Nach Ankunft und Check-In im Hotel besuchen Sie am Nachmittag Sangam, den magischen Ort, an dem die drei heiligen Flüsse zusammenfließen. Er liegt rund 7km von dem pulsierenden Leben der Stadt entfernt und gilt als einer der heiligsten Orte im Hinduismus. Hier findet alle sechs Jahre das bedeutende hinduistische Fest Ardh-Kumbh statt. Alle zwölf Jahre versammeln sich an diesem Ort Tausende Menschen um Kumbh Mela zu feiern, das größte religiöse Fest der ganzen Welt!

Übernachtung im Hotel Kanha Shyam

Inklusive Abendessen und Frühstück

In Allahabad bieten wir Ihnen das Hotel Kanha Shyam für alle Kategorien an. Zentral in der Stadt gelegen, ist es mit nettem Service und gutem Essen das besten Hotel in Allahabad.

Tag 13
Varanasi
Anand Bhawan, Varanasi, Besuch einer Aarti Zeremonie
Varanasi am GangesHindu am heiligen Fluss
Anand Bhawan

Fahrt von Allahabad nach Varanasi - 120 km, 2 Stunden

Nach dem Frühstück besuchen Sie auf dem Weg nach Varanasi Anand Bhawan, ein historisches Wohnhaus, das heute ein wichtiges Museum beherbergt und der Familie Nehru gewidmet ist. Ursprünglich wohnte Jawaharlal Nehru in diesem Haus, der Freiheitskämpfer und erste Premierminister Indiens. Hier wandeln Sie nicht nur auf seinen historischen Spuren, sondern auch auf denen Indira Gandhis, der wohl bekanntesten Inderin aller Zeiten. Die „Eiserne Lady“ Indiens, wie sie in Anlehnung an die englische Margareth Thatcher auch genannt wurde, übergab das Haus im Jahr 1970, während ihrer Amtszeit als Premierministerin, der Regierung. Die Politik wurde ihr in die Wiege gelegt: Indira Gandhi ist die Tochter Jawaharlal Nehrus und wuchs selbst im Haus Anand Bhawan auf. Genau an diesem Ort wurden wichtige Entscheidungen getroffen, die die Unabhängigkeitsbewegung in Indien vorantrieben. Spüren Sie den Hauch der Geschichte in dem Museum, das interessante Erinnerungsstücke an die berühmte Familie Nehru ausstellt. Auch das Haus selbst ist ein beliebtes Fotomotiv: Es besticht mit seiner weißen Kuppel, den vielen blauen Säulen und ist von einem liebevoll angelegten Garten umgeben.

Dann geht es weiter in Richtung Varanasi.

SarnathMenschen und ihr Glaube
Varanasi

Varanasi ist eine der ältesten, ständig bewohnten Städte der Welt. Im Laufe der Jahrhunderte trug sie zahlreiche Namen. Ihr heutiger Name wurde bereits im mindestens 2.400 Jahre alten Epos Mahabharata angeführt. Auch in der Jataka, den lehrreichen Legenden des Buddhismus, wird Varanasi erwähnt. Die Jataka wurde um 400 v.Chr. erstmals niedergeschrieben. Der Name leitet sich vermutlich von den beiden Flüssen Varuna und Asi ab, die die Stadt flankieren. Gebräuchlich sind auch die anglisierten Bezeichnungen Banaras oder Benares, die von Gläubigen nur selten benutzt werden. Pilger bevorzugen den Namen Kashi, der vor etwa 3.000 Jahren entstand, um das Königreich und die Stadt zu beschreiben. Denn vor den Toren Varanasis soll Buddha erstmals die Predigt „Stadt des Lichtes“ gehalten haben, wovon sich Kashika ableitet. Das bedeutet so viel wie „die Glänzende“ oder „die Leuchtende“ und bezieht sich indirekt auf das ewige Licht Shivas. Varanasi ist gleichzeitig die heiligste Stadt des Hinduismus und zieht endlose Pilgerströme an – das rituelle Bad im Wasser des Ganges wäscht Hindus von ihren Sünden rein.

Angekommen in Varanasi, treffen Sie sich mit der Reiseleitung und fahren Sie zu Ihrem gewählten Hotel.

Besuch einer Aarti Zeremonie

Am Abend unternehmen Sie eine Rikschafahrt in die Altstadt von Varanasi. Diese Fahrt führt Sie durch das quirlige Leben in den engen Gassen der Stadt, vorbei an mit Öllampen beleuchteten Tempeln und ist ein eindrucksvolles Erlebnis. Das letzte Stück gehen Sie zu Fuß in Begleitung des Reiseleiters zum Ganges, um dort einer Aarti Zeremonie beizuwohnen. Die Aarti Zeremonie ist ein abendliches, wiederkehrendes, kollektives Gebet der Hindus am Ganges. Kleine Öllichter schwimmen auf dem Ganges, während eine unvergessliche Zeremonie abgehalten wird.

Übernachtung in Mittel-, Komfort- oder Luxusklasse nach Wahl

Inklusive Abendessen und Frühstück

Je nach Wahl der Hotelkategorie findet Ihre Übernachtung in den folgenden Hotels in Varanasi statt:

  • Mittelklasse- & Komfortklasse: Hier steht für beide Kategorien das Komfort Hotel The Clarks zur Verfügung - es liegt im grünen Viertel Varanasis, das freundliche Personal heißt Sie gerne Willkommen. Auch wenn schon etwas älter, ist es immer noch ein gutes Hotel.
  • Luxusklasse: The Gateway Hotel Ganges - das perfekte Hotel, um sich nach der Städtetour zu erholen. Modern und professionell.
Tag 14
Varanasi
Mit dem Boot auf dem Ganges, Stadterkundung von Varanasi, Sarnath, Besuch des Ramnagar Fort
VaranasiMönche in Varanasi
Mit dem Boot auf dem Ganges

Früh am Morgen unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Ganges, dem heiligsten und größten Strom Indiens. Am westlichen Ufer des Ganges reihen sich beinahe endlos Ghats aneinander, die Steinstufen oder befestigten Böschungen, die direkt ans Wasser führen. Auf dem Ufer grenzen idyllische Pavillons an prachtvolle Paläste oder weite Terrassen. Die meisten davon werden vor allem als Dharamsalas, eine Behelfsunterkunft für die Pilger, genutzt. In der Morgendämmerung sind die Ghats übervoll mit Menschen, die ihre rituellen Waschungen durchführen, die aufgehende Sonne anbeten und andere, teils befremdliche religiöse Handlungen vornehmen. Um diese mystisch-spirituelle Atmosphäre fühlen zu können, sind Bootsfahrten auf dem Ganges ideal, denn so erleben Sie die Geschehnisse auf den Ghats aus nächster Nähe, ohne selbst im Menschengedränge zu stehen oder gar zu stören. Obendrein ist der Sonnenaufgang über dem Ganges ein unvergessliches Erlebnis und ein Ereignis, das Ihre Seele beflügelt.

Ehe Sie zu Ihrem komfortablen Hotel zurückkehren, besuchen Sie den Kalatshuri Gali & Vishwanath Temple, eines der berühmtesten und bedeutendsten Gebetshäuser zu Ehren des Gottes Shiva in ganz Indien. Dabei muss Ihre Besichtigung auf den Außenbereich beschränkt bleiben, denn das Heiligtum darf ausschließlich von Gläubigen betreten werden.

Anschließend geht es zum Frühstück zurück zum Hotel.

Stadterkundung von Varanasi

Auf Ihrer Tour durch die turbulente Stadt entdecken Sie u.a. die kostbaren buddhistischen und hinduistischen Skulpturen und Gemälde im Bharat Kala Museum auf dem Universitätsgelände. Hier offenbart sich Ihnen die gesamte Geschichte der Gangesregion: Wertvolle Gold- und Silbermünzen, traditioneller Schmuck und reich verzierte Waffen sind weitere Höhepunkte der sehenswerten Sammlung. Auch die imposanten historischen Gebäude der BHU University auf ihrem riesigen Campus werden Sie beeindrucken. Danach geht es zum steinernen Bharat Mata Tempel im Stadtzentrum. Das einzigartige Bauwerk wurde der Personifikation Indiens gewidmet: Hier liegt Ihnen das gesamte Land zu Füßen, denn im Inneren offenbart sich Ihnen eine riesige marmorne Landkarte des ungeteilten Indiens als Relief mit maßstabgetreuen Bergen und Ozeanen.

Sarnath

Am Nachmittag fahren Sie in das 10 km entfernte Sarnath, einer der bedeutendsten Orte des Buddhismus. Den Überlieferungen nach hat Buddha selbst hier seine erste Predigt gehalten und Schüler um sich geschart. Er, der auch als Siddhartha Gautama bekannt ist, verkündete die "Vier Edlen Wahrheiten" und legte damit die Prinzipien des Buddhismus fest. Die meisten historischen Gebäude, von denen einige in Ruinen liegen, stammen aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. und wurden unter der Herrschaft von Kaiser Ashoka errichtet. Darunter finden sich öffentliche Gebäude, Stupas, Klöster und Tempelbauten. Eine Empfehlung ist der Besuch der Kunstsammlung im Archäologischen Museum. Hauptattraktion ist die Ashoka-Säule, deren Oberteil aus vier sitzenden Löwen besteht, die in alle Richtungen blicken. Das Symbol ist heute weltbekannt, denn es ist das Staatswappen Indiens. Ebenso sehenswert ist der Mahabodhi-Tempel und zur Entspannung ist der prachtvoll blühende Gazellenpark das passende Areal. Weniger bekannt, aber dennoch interessant ist die überdimensional große Dhamek-Stupa, die in den Klosterruinen von Sarnath zu bewundern ist und fast 43 m in die Höhe ragt.

Optional: Besuch des Ramnagar Fort

Zur Geschichte Varanasis gehört auch der alte Residenz-Palast von Kashi Naresh, dem früheren Maharadschah von Varanasi. Direkt am Ganges befindet der Palast, der heute ein Museum beherbergt.

Übernachtung in Mittel-, Komfort- oder Luxusklasse nach Wahl

Inklusive Abendessen und Frühstück

Übernachtung in den Hotels wie am Tag zuvor in Varanasi.

Tag 15
New Delhi
Stadtrundfahrt Old Delhi, Abendessen inkl. 3 Gang Menu
Flug von Varanasi nach Delhi

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen und dann der Flug von Varanasi nach Delhi.

Red Fort in New DelhiQutub Minar im Süden Delhis
Stadtrundfahrt Old Delhi

Stadtrundfahrt durch Old Delhi, einer fast 400 Jahre alten Stadt, die 1648 dem Herrscher Shah Jehan als Hauptstadt diente. Die Fahrt geht zum Roten Fort und zur Jama Moschee, erbaut in rotem Sandstein. Sie unternehmen eine Rikschafahrt durch die geschäftigen und bunten Bazare der Altstadt, Chandani Chowk. Der heutige Tag endet mit dem Besuch der Moschee Qutab Minar, einem UNESCO Weltkulturerbe. Ihr Baubeginn war 1193. Der gesamte Komplex wurde 1386 fertig gestellt. Sie besitzt die weltweit höchsten, aus Ziegel gebauten Minarette mit einer Höhe von 72,5 m und ist eines der bedeutendsten Bauwerke der Indo-Islamischen Architektur.

Optional: Abendessen inkl. 3 Gang Menu

Zum Abend hin bieten wir Ihnen drei besondere Restaurants in New Delhi für eine kulinarische Genussreise an:

  • das Spago, mit feiner italienischer und mediterraner Küche.
  • das Bukhara, unser absoluter Geheimtipp für hervorragende indische Küche. Kulinarisch etwas ganz Besonderes und sogar Bill Clinton hat sich hier schon sein Essen schmecken lassen.
  • das Chor Bizzare, ein typisch indisches Restaurant mit den klassischen indischen Speisen.

In allen Restaurants wird Ihnen ein 3-Gang Menü serviert und werden von uns inkl. Hin- und Rücktransfer angeboten. (Getränke sind im Preis nicht enthalten)

Übernachtung in Mittel-, Komfort- oder Luxusklasse nach Wahl

Inklusive Frühstück

Je nach Wahl der Hotelkategorie findet Ihre Übernachtung in den folgenden Hotels in Delhi statt:

  • Mittelklasse: Indus Bizotel - das Hotel besticht durch sein sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis und die gute Lage in Delhi
  • Komfortklasse: The Park New Delhi - tolles Komforthotel im Herzen Delhis, das durch zuvorkommenden Service und hochwertige Ausstattung besticht
  • Luxusklasse: Le Meridien - schönes gepflegtes Hotel mit dem besonderen Flair direkt im Zentrum von New Delhi
Tag 16
New Delhi
Auf Wiedersehen
Auf Wiedersehen

Je nach Abflugzeit, freie Zeit bis zu Ihrem Transfer zum Flughafen oder Weiterreise zu Ihrem Nachprogramm.

Die beliebtesten Reisekombinationen

Die meisten Gäste unternehmen diese Hauptreise mit diesen Vor- und Nachprogrammen

Tipp! Alle Vor- und Nachprogramme zur Wahl im nächsten Schritt

1 Tag
Vorprogramm
16 Tage
Hauptreise
Von den Städten Rajasthans bis zum Ganges nach Varanasi
3 Tage
Nachprogramm
Ab EUR 3.175
Reisepreis p. P. zzgl. Flug
Ausgewählt Auswählen
16 Tage
Hauptreise
Von den Städten Rajasthans bis zum Ganges nach Varanasi
Ab EUR 2.904
Reisepreis p. P. zzgl. Flug
Ausgewählt Auswählen
16 Tage
Hauptreise
Von den Städten Rajasthans bis zum Ganges nach Varanasi
1 Tag
Nachprogramm
Ab EUR 3.645
Reisepreis p. P. zzgl. Flug
Ausgewählt Auswählen

Tipps von unserem Reiselandexperten

Hans Emde Geschäftsführer Produkt

Dieses indische Shopping Areal befindet sich mitten in New Delhi. Hier kaufen Inder ein. Es ist nicht wie bei uns ein Shoppingcenter, sondern ein ganzer Häuserblock mit unzähligen Geschäften und kleinen Gassen. Hier bekommen Sie alles, Indische Tücher und Schals, Traditionelle indische Kleidung wie Saris und Kleidung der internationalen und heimischen Modemarken. Viele indische Schmuckgeschäfte, kleine Läden mit Marmor- und Holschnitzarbeiten und vieles mehr. Ein Einkaufserlebnis, dass wir bei einem Aufenthalt in Delhi anbieten und gerne empfehlen.

Länder­informationen

Beste Reisezeit

  • November
    30°C
  • Dezember
    29°C
  • Januar
    27°C
  • Februar
    27°C
  • März
    28°C

Die Monate November bis März sind für Indien die angenehmste Reisezeit.

Eine Ausnahme davon bilden die Bergregionen Indiens, da hier die Monate Juni bis August die beste Reisezeit darstellen, wenn die Region schneefrei ist.

Wetter & Klima

April bis Juni:            heiße Trockenzeit

Juli bis September:   Monsunzeit

In Nord- und Zentralindien herrscht subtropisches Kontinentalklima, die Regenzeit geht von Juli bis September. An die Monsunzeit schließt sich dann nochmals eine kurze Hitzeperiode an (meist bis in den Oktober hinein). Im Binnenland (Delhi, Agra, Hyderabad) herrscht während der heißen Jahreszeit eine trockene Hitze.

In Südindien herrscht tropisches Klima. In der heißen Zeit von April bis Juni herrscht eine trockene Hitze.

In Südost-Indien ist die Regenzeit von Mitte Oktober bis Ende November. Entlang der Küste sind die heißen Monate mit hoher Luftfeuchtigkeit verbunden.

Klima Delhi & Rajasthan
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max. Temperatur °C20.424.129.836.539.538.435.33433.932.828.122.7
Min. Temperatur °C7.510.615.52125.627.527.326.624.719.112.88.3
Sonnenstunden / Tag9h7h9h9h11h10h3h2h6h9h7h7h
Regentage4554710161610212
Luftfeuchtigkeit58%59%37%22%18%28%59%72%68%47%38%42%
Klimatabelle Südindien
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max. Temperatur °C31.531.832.432.832.230.129.329.53030.431.131.5
Min. Temperatur °C23.124.125.425.725.624.323.724.124.22424.123.1
Sonnenstunden / Tag9h8h8h5h3h0h1h1h2h3h5h7h
Regentage33513172628241823134
Luftfeuchtigkeit69%68%73%77%79%82%83%82%82%79%76%72%

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Reisedokumente

Reisepass, Vorläufiger Reisepass, Kinderreisepass mit Foto

Reisedokumente müssen bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Visumspflicht

Ja

Visumsart

E-Visum, dass bis spätestens 4 Tage vor Anreise online erworben werden muss.

Einreisebestimmungen für Staatsangehörige anderer Länder

Informationen zu den Dokumentpflichten für Staatsangehörige anderer Länder erhalten Sie beim jeweiligen Konsulat bzw. der Auslandsvertretung des Reiselandes oder bei viamonda auf der website im Buchungsprozess nach der Auswahl der Staatsangehörigkeit bei der Eingabe der Personendaten zur Reise.

Hinweis

Wir weisen darauf hin, dass unsere Reisen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet sind.

Ähnliche Reisen

Reise-Tipps

Inspirierende Ideen, neueste Reisen und Geheimtipps von Reiseexperten

Hier individuelle Planung starten
Reisepreis p.Pers. im DZ zzgl. Flug
EUR 2.780
Flug im nächsten Schritt
zusätzlich buchbar
EUR 495
  • 16 Tage

Von den Städten Rajasthans bis zum Ganges nach Varanasi

  • 15 x Frühstück, 11x Abendessen
  • Minivan mit Fahrer & Reiseleiter
  • 2x Inlandsflüge
  • Bootsfahrt auf dem Ganges
  • Zusätzlich individuell wählbar

Einen Moment bitte

Wir erstellen Ihren individuellen Reiseplan